„Booking refused for safety reasons“ – oder auch- keine Kinder erwünscht ?!

kreuz2

Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll, ich bin immer noch stinksauer! So etwas ist mir noch nie passiert und gehört habe ich auch noch nicht davon und schon gar nicht hier in Quebec, wo fast alle Menschen kinderfreundlich sind und dir jeder auf der Straße zum Baby gratuliert…

Aber von vorne!

Am Dienstag haben wir beschlossen, dass wir das kommende Wochenende mal wieder raus müssen, raus aus Montreal, rein in die Natur und den Indian Summer genießen. Da unsere Johanna erst 5 Wochen alt ist, haben wir festgelegt nicht mehr als 1,5h Fahrt, irgendwas kleines Nettes in der Natur und Platz zum Toben für die Große. Da wir wie so oft „spät dran sind“ und es ein langes Wochenende ist (Kanada feiert am Montag 10.Oktober „Thanksgiving“), war mir klar das es eine Weile dauern wird, bis ich etwas passendes und bezahlbares gefunden haben werde. – Ich muss hier erwähnen, dass Übernachtungen in Quebec sehr viel teurer sind als in Deutschland und für 2-3 Nächte schnell mal 1000 CAD anfallen – Nach ein paar Stunden Recherche hatte ich nun, wie ich glaubte, die perfekte Unterkunft für uns gefunden. Eine kleines Häuschen in St-Sauveur mit Kamin, mitten in der Natur, komplett ausgestattete Küche, Badewanne etc. und doch alle Annehmlichkeiten in 5 Minuten mit dem Auto zu erreichen, für knapp 500CAD. Immer noch ne Menge Geld, aber es schien alles zu stimmen. Ich kontaktierte also die Besitzerin via airbnb und war in freudiger Erwartung Mann und Kind am Abend von unserem Glücksgriff erzählen zu können.

Doch Pustekuchen! Um 19:40 Uhr kam die große Ernüchterung – Anfrage abgelehnt!

 Auf die Ernüchterung kam die Wut, vor allem die Wut meines Mannes, als ich ihm den Grund für die Absage nannte: Safety reasons – impossible with a baby. Er hat sich gar nicht mehr ein bekommen. Das kann nicht sein, das ist Diskriminierung, melde das airbnb, warum hast du das baby angegeben, kontaktiere die Dame etc.. Dem Umstand sei dank, dass ich gerade stillte, blieb ich äußerlich ruhig, aber innerlich kochte ich. Ärgerte mich über mich selbst, dass ich so blöd war das Baby anzugeben! Für mich hieß das jetzt vor allem wieder – weiter suchen, Zeit investieren und hoffen, dass wir so kurzfristig noch was finden.

Doch zu erst kontaktierte ich die Dame, um sie zu fragen welche „Sicherheitsrisiken“ es gäbe und ob die Entscheidung was gut für unsere Kinder ist, nicht bei uns Eltern läge. Eine konkrete Antwort gab es nicht, nur das es unsicher ist und dass das zweite Bett auf der Mezzanine steht. Diese Antwort machte mich noch wütender – war es doch nur eine „Wischi-Waschi“ – Antwort und widerspricht ihrem eigenen Anzeigentext: „My place is close to the city centre, parks, and art and culture. You’ll love my place because of It’s quiet and charming. My place is good for couples, solo adventurers, families (with kids), and furry friends (pets).”. Ich fragte noch einmal nach, wo das Problem ist, wenn wir das Reisebett mitbringen und versuchte ihr zu erklären, dass unsere große Tochter in einem Haus mit Kamin aufwuchs, im Waldkindergarten war und zu Hause im Hochbett schläft. Aber eine konkrete Antwort habe ich bis jetzt nicht. Ich verstehe es immer noch nicht und werde es wohl auch nie, da sie mir eine ehrliche Antwort schuldig blieb. So hartnäckig bin ich nur geblieben, weil ich hoffte sie umstimmen zu können, das Haus schien einfach der perfekte Ort für unseren Wochenendtrip zu sein. Am Ende habe ich sie nur gebeten, in Ihre Hausregeln aufzunehmen, dass Babies und 5 jährige Kinder, wohl nicht in ihrem Anzeigentext gemeint sind.

Trotz einer Nacht drüber schlafen, komm ich nicht klar mit der Absage. Ich fühle mich diskriminiert und in meiner Entscheidungsfreiheit beraubt, selbst zu entscheiden was gut für meine Kinder ist.

Also liebe airbnb Gastgeber, es ist euer Eigentum und euer gutes Recht zu entscheiden, wem ihr eure Häuser und Wohnungen vermietet, aber tut uns Gästen bitte den Gefallen und führt uns nicht in die Irre. Das führt zu Frustration und Zeitverschwendung. Wenn euer Eigentum für Kinder und Kleinstkinder nicht geeignet ist, dann schreibt es bitte rein und bezeichnet es nicht als geeignet für Familien! Es ist völlig in Ordnung das zu tun!

Ich für meinen Teil fühle mich jetzt besser, ich habe mir meinen Frust von der Seele geschrieben. Und warte nebenbei auf die Antwort zu meiner neuen Buchungsanfrage bei airbnb und bin mir sicher mit meiner kleinen Familie ein tolles Wochenende in der Natur zu haben.

Positiv wie ich bin, halte ich mir mal wieder selbst vor Augen: Es hat alles einen Grund und Sinn im Leben! 

20151012_172336  

eure MrsJ   

2 Responses

  1. Börner,Hans-Jürgen sagt:

    Ich wünsche Euch die kanadische Gelassenheit zurück MrsJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.